Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Begeisterung Germanistik

Dienstag, 12.11.2019, uni.blog, #studieren

Theresa Stingeder über die Faszination der eigenen Muttersprache und die Vielfalt des Germanistikstudiums

Warum sollte man sich mit der eigenen Muttersprache befassen, wo wir sie doch schon beherrschen? Fremdsprachen ermöglichen uns den Kontakt mit Menschen aus fremden Kulturen, anderen Ländern und schaffen einen globalen Austausch. Doch wozu sich mit einer Sprache beschäftigen, die wir schon von Kindheit an beherrschen?

Diese und viele weitere Fragen stellt man sich, bevor man ein Germanistik Studium beginnt. Die Begeisterung für die Literatur und der Wissensdurst dahinter, was Sprache eigentlich ist, haben mich dazu gebracht dieses Studium in Angriff zu nehmen. An der Uni Graz habe ich gelernt, dass Sprache Realitäten schafft. Das Wort und das Unwort des Jahres, welche jährlich an der Forschungsstelle für österreichisches Deutsch an der Uni Graz ermittelt werden, zeigen die Aktualität und die ständige Veränderung, die die deutsche Sprache mit sich bringt und somit auch unser Leben beeinflusst.

Sprache erzählt Geschichte

Dass auch der Ursprung und die vergangenen Variationen der eigenen Muttersprache erforscht und interpretiert werden, gibt uns auch einen geschichtlichen Einblick, der mich zum Studium an der Uni Graz bewegt hat. Der stark ausgeprägte mediävistische Zweig an der Uni hat mir gezeigt, dass wir durch den österreichischen Dialekt noch sehr mit unserer Vergangenheit verbunden sind, da sich in vielen Ausdrucksformen und Worten die Sprache des Mittelalters widerspiegelt. Vieles, was wir heute aus der Geschichte lernen können, haben wir dank der Sprache und deren Erhalt zu verdanken.

Internationale Brücken

Ein weiterer Aspekt, mich für das Studium an der Uni Graz einzuschreiben, war auch die internationale Verbindung zu bekannten Universitäten nicht nur in Deutschland, sondern auch in ganz Europa. In einem Land, mit dem wir viele Bereiche der Kultur und der Sprache teilen, kann es dennoch Unterschiede in deren Entwicklung geben. Aber auch die gemeinsamen Ursprünge der Anglo-germanischen und slawischen Sprachen machen es möglich, die eigene Sprache durch eine Sicht von außen besser zu verstehen.

Vielfalt und persönliche Entwicklung

Ein Studium an der Uni Graz zeichnet sich aber auch durch die vielfältigen Möglichkeiten zur Persönlichkeitsentwicklung aus. Durch die vielseitigen Studienrichtungen ist auch die Auswahl der Wahlfächer sehr umfassend und gibt einem die Chance neue Ansichten kennen zu lernen und die eine oder andere neue Seite an sich selbst zu entdecken.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.