Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Beschlossen

#pädagogInnenbildungNEU

Foto: Pixabay.org

Die Steuergruppe Sekundarstufe Allgemeinbildung des EVSO beschließt

Die Steuergruppe Sekundarstufe Allgemeinbildung des Entwicklungsverbunds Süd-Ost tagte am 7. Juni 2017 zu ihrer 44. Sitzung an der Pädagogischen Hochschule Burgenland. Die Rektorate der Karl-Franzens-Universität Graz, der Technischen Universität Graz, der Kunstuniversität Graz, der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt sowie der Pädagogischen Hochschule Burgenland, der Pädagogischen Hochschule Steiermark, der Kirchlichen Pädagogische Hochschule Graz und der Pädagogischen Hochschule Kärnten diskutierten in gewohnt konstruktiver Weise die Weiterentwicklung des gemeinsamen Lehramtsstudiums.

Herausfordernd gestaltet sich dabei nicht nur die aktuelle Debatte um die Bildungsreform, sondern auch die mit Spannung erwartete geplante Novelle des Universitätsgesetzes (UG) 2002 und des Hochschulgesetzes (HG) 2005.

Die Steuergruppe des EVSO stellte sich jedoch bereits jetzt den möglichen Veränderungen des österreichischen (Hoch)Schulwesens und entschied, sich bestmöglich auf die künftigen Anforderungen vorzubereiten: AbsolventInnen des Kooperationsstudiums werden immer mehr mit den Themen Mehrsprachigkeit und Digitale Kompetenz konfrontiert. Um eine solide Basis für das Berufsleben als PädagogInnen in der Sekundarstufe zu gewährleisten, beschloss die Steuergruppe des EVSO, ebendiese Bereiche in das Curriculum zu implementieren. Nach intensiven Vorbereitungen werden über die Sommermonate Konzepte ausgearbeitet.

Ein weiterer Schritt in Richtung Qualitätssicherung und Studienattraktivität wurde mit der Idee einer möglichen Harmonisierung der Studierendenmobilität gesetzt. Der EVSO arbeitet derzeit daran, Synergien herzustellen, um seinen Studierenden ein möglichst breites und interessantes Mobilitätsangebot anzubieten.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment