Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Er beißt sich durch

Montag, 03.04.2017, uni.blog, #ubwirdneu

60 Tonnen schwer und ein 43-Meter-Ausleger: der Abrissbagger ist in Position. Und: Es fliegen Möbel durch die Luft

Schön langsam wird es. Noch sind im Inneren des UB-Gebäudes DemonteurInnen am Werk. Laufend fallen Heizkörper, Türen und Möbelteile aus den Fenstern und werden in entsprechenden Containern sortiert und abgeholt. Sämtliche Fenster am Hauptgebäude, die in unmittelbarer Nähe zum 1970er-Zubau sind, wurden mit Holzbrettern versiegelt, damit weder Fenster noch Personen zu Schaden kommen. Ebenso auch die Übergänge vom Hauptgebäude zur ehemaligen Universitätsbibliothek. 

Mittlerweile ist der Abrissbagger eingetroffen, der mit seinem 43-Meter-Abrissarm in den kommenden drei Wochen das Gebäude abknabbern wird. Ausgehend von der Verbindungsmauer zum Hauptgebäude arbeitet er sich Stück für Stück voran. Mit einem Gesamtgewicht von 60 Tonnen ist er auch kein Leichtgewicht. Einen ganzen Vormittag dauerten die Arbeiten, um den Bagger zu montieren und zu justieren. So musste aus Sicherheitsgründen die Straße zwischen Universitätsplatz 3a und Universitätsplatz 4 abgeriegelt werden. Die Sperre wird noch bis Dienstag dauern.

Zahl des Tages: Insgesamt werden im Zuge des Abbruchs 4500 Tonnen Beton und Ziegel entsorgt.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment

Ende dieses Seitenbereichs.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:


Ende dieses Seitenbereichs.