Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Platz für den neuen Hörsaal

Mächtig: Das leere Magazin im Südtrakt der Universitätsbibliothek. Wo einst Bücher lagerten, werden bald Köpfe rauchen. Foto: Uni Graz/Fink

Wo einst Bücher standen, ist nun gähnende Leere! In den vergangenen Wochen wurde das alte Magazin der UB ausgeräumt

Es wird. An der Universitätsbibliothek, die ja gerade umgebaut wird, sind Firmen schwer damit beschäftigt alles zu demontieren, was beweglich ist und nicht fest mit dem Gebäude verbunden ist. LKW, viel Lärm, tonnenweise Stahl: das alte Magazin an der Südseite der UB wird gerade demontiert und liegt sprichwörtlich in Trümmern. Es wird Platz geschaffen für den neuen Hörsaal, der mit 430 Sesseln ausgestattet in das neue Magazin einziehen wird. Mehrere Fuhren wurden bereits weggetragen und fachgerecht entsorgt. In den leeren Raum, der sich über mehrere Stockwerke erstreckt, wird ja der neue Hörsaal mit 430-Sesseln gebaut. Zur Erinnerung: In einer einzigartigen Fundraising-Aktion hat alumni UNI graz im vergangenen Jahr alle 430 Sitzplätze – analog zur 430jährigen Geschichte der Uni Graz –, die sich im neuen Hörsaal befinden werden, an SpenderInnen und StifterInnen vergeben. Somit konnte ein erheblicher Teil der Ausstattung des neuen Lehrsaals über diese Fundraising Aktion finanziert werden.

Über Weihnachten „ruhen“ erstmals die Arbeiten, Anfang Jänner kommt dann der Kran und hebt schwere Sachen vom Dach des alten UB-Gebäudes.

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Comments (1)

  1. Roland Maderbacher 2 weeks ago
    Gähnende Leere oder gähnende Lehre, beides möglich und durchaus wahrscheinlich *ggg*, zweites aber hoffentlich selten.

Write new comment