Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Vier Augen sehen mehr als zwei

Von Details bis zum großen Ganzen: Marie Luise Schwarz und Robert Ramschak dokumentieren den UB-Umbau mit der Kamera.

Marie Luise Schwarz und Robert Ramschak sind das fotografische Gedächtnis der Universitätsbibliothek und dokumentieren jede Bewegung

Die letzte Führung durch die Sondersammlung, ein schneller Blick vom Dach des 70er-Jahre-Baus, ein Abschluss-Spaziergang durch die Empfangshalle: Bevor an der UB Graz kein Stein auf dem anderen bleibt, rücken Robert Ramschak und Marie Luise Schwarz mit der Kamera aus und halten wichtige Momente und architektonische Raffinessen des (alten) Gebäudes fest. Für Robert nichts Neues, ist der Bibliothekar doch seit 1988 an mehreren Um- und Neubauten als „Dokumentar“ tätig gewesen.

 

UB-Mitarbeiter Robert Ramschak: Ende der 80er-Jahre und 2016

 

Damals noch mit analoger Technik ausgerüstet, geht er nun mit Digicam und äußerster Sorgfalt auf Spurensuche. Jedes Detail, jeder Riss in der Mauer, jeder Zwischenraum wird von ihm untersucht. Genauigkeit ist seine Visitenkarte: Im „normalen“ Uni-Alltag arbeitet er in der Schlussstelle. Jedes Medium, das in der Hauptbibliothek neu angeschafft wird, geht über seinen Schreibtisch; er versieht es mit der richtigen Signatur und schließt den Bestellprozess formal ab. Und das bei 15.000 Bestellungen jährlich.

 

Marie Luise ist die Frau fürs Ganze. Die junge Uni-Bedienstete hat es sich zum Ziel gemacht, stets den Überblick zu bewahren. Als „Haus und Hof“-Fotografin der Universitätsbibliothek verknüpft sie hierbei ihre Leidenschaft fürs Bild mit dem Talent stets zur richtigen Zeit den Finger auf dem Auslöser zu haben.

 

 

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Comments (0)

No comments found!

Write new comment